Diagnose: Bandscheibenvorfall

Diagnose: Bandscheibenvorfall

9. Dezember 2014 • Wolfgang Mock • Hinterlassen Sie einen Kommentar

Anfang Dezember erhält Wolfgang Mock die einfache, aber niederschmetternde Diagnose: Bandscheibenvorfall. Bereits etwas älter, aber sehr akut und unangenehm schmerzhaft. Ein befreundeter Facharzt für physikalische Therapie und Rehabilitation rät dringend dazu, sich hinzulegen, Beine hoch, Einnahme von Schmerztabletten und Medikamenten gegen die entzündete Nervenwurzel.

Wolfgang Mock beschreibt seine Erfahrung so:

„Bandscheiben – für alle, die das noch nicht wissen – sind so eine Art (Gummi-) Puffer, die den Abstand zwischen jeweils zwei Rückenwirbel stabil halten und Beweglichkeit garantieren. Verlässt so ein ‚Spezialpuffer’ seinen angestammten Platz, nennt man das ‚Vorfall’, ergo Bandscheiben-Vorfall. Leider kehrt der Bursche danach nicht mehr an seinen vorherigen Platz zurück, sondern trocknet aus. Man könnte sagen, eine vom Rückenbesitzer durch Fehlverhalten provozierte dauerhafte Arbeitsverweigerung der Bandscheibe. Jetzt muss ich zusehen, wie ich diesen Verlust ausgleichen kann, wenn überhaupt.

Wie gut, dass das Projekt Mockmill, ein Mahlvorsatz für verschiedene Küchenmaschinen wie die KitchenAid und andere Modelle, zusammen mit einer Kollegin bereits so gut vorbereitet ist. Ebenfalls gut, dass Weihnachten näherkommt, eine arbeitsarme Zeit also, so dass ich diese Auszeit ohne zusätzlichen Stress nehmen kann.“

Hinterlassen Sie einen Kommentar