Getreide frisch mahlen hat sich bewährt – von der Steinzeit bis heute

Getreide frisch mahlen hat sich bewährt – von der Steinzeit bis heute

3. Dezember 2016 • Wolfgang Mock • Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wer bislang geglaubt hat, die Menschen hätten erst dann mit dem Getreide mahlen angefangen, als sie sesshaft wurden und Ackerbau betrieben, hat sich wohl geirrt. Denn Wissenschaftler aus Kanada und Mosambik haben bereits vor einigen Jahren Werkzeuge entdeckt, die darauf schließen lassen, dass frühe Menschen bereits vor 105.000 Jahren Korn und Getreide zu Mehl gemahlen haben.

Laut Wikipedia ist der älteste Reibestein vor einigen Jahren bei archäologischen Ausgrabungen in Australien gefunden worden und kann auf ein Alter von rund 30.000 Jahren geschätzt werden.

Mahlsteine Mockmill korn-mahlen

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie dem auch sei, so ganz genau werden wir es vermutlich nie erfahren – als bewiesen gilt allerdings, dass Menschen seit der Steinzeit frühe Getreidearten wie beispielsweise Einkorn, Emmer (Zweikorn) und Gerste zu Mehl verarbeitet haben. Dazu empfehle ich auch die interessante Lektüre der Bäckerei Geisler, die sich ausführlich mit der Geschichte des Mehlmahlens und Brotbackens beschäftigt.

Heute wissen wir, wie wichtig es ist, Mehl frisch zu mahlen – dies ist nicht nur eine Genußfrage, sondern unterstützt unseren Körper durch wertvolle Vitamine und mehrfach gesättigte Fettsäuren dabei, gesund zu bleiben.

Mit unserer Mockmill geben wir Ihnen eine Getreidemühle für Ihre Küchenmaschine an die Hand, mit der Sie „just-in-time“ – immer dann, wenn Sie es benötigen – frisch gemahlenes, köstlich duftendes Mehl herstellen können.

Probieren Sie es einfach aus und schreiben uns gerne Ihre Erfahrungen mit der Mockmill!

Hinterlassen Sie einen Kommentar