In der Ruhe liegt die Kraft

In der Ruhe liegt die Kraft

9. Januar 2015 • Wolfgang Mock • Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wolfgang Mock liegt seit mehr als vier Wochen mit einem Bandscheibenvorfall – die Beine hochgelegt – in seinem Zimmer im ersten Stockwerk seiner Wohnung auf einer improvisierten Liege. Bei Tag und bei Nacht. Sitzen und Stehen sind streng verboten. Und – nach einem Rückfall zwei Wochen nach Beginn der Therapie – hält er sich auch konsequent daran!

Über seine Erfahrung dieser zwangsverordneten Ruhephase schreibt er:

„Mir hätte nichts Besseres passieren können. Die ersten zehn Tage waren zwar wegen der heftigen Schmerzen sehr schwierig, aber danach wurden diese durch die Wirkung der Medikamente gut erträglich. Seit mehreren Tagen genieße ich die Situation sogar!

  • Hatte ich mir jemals in den letzten Jahren so viel Zeit für mich genommen?
  • Hatte ich jemals Gelegenheit, so viel nachzudenken?

Ich kann so viele Augenblicke des Tages für mich selbst sein. Ich kann meine Gedanken klären. Mein Herz hat sich beruhigt. Die Muse küsst mich täglich. Ich höre viel Musik. Ich bin kreativ. Ich singe auch viel, lerne Texte auswendig, und kaufe Lieder per Internet. All das ist tatsächlich ziemlich neu für mich, aber es ist eine wunderbare Situation.

Und ich arbeite im Liegen für die Mockmill. Besonders hilfreich ist dafür die App Dragon Dictation. Damit kann ich alle meine Anliegen, Schreiben, etc. diktieren und danach entscheiden, ob diese als Nachricht per E-Mail verschickt oder als Text gespeichert werden. Ein wunderbares Programm, zeitsparend und sehr effektiv.“

Hinterlassen Sie einen Kommentar