SchrotmühleGetreide frisch schroten

Mit der Mockmill „just-in-time“ frisch schroten

Der Mockmill-Mahlvorsatz macht aus Ihrer Küchenmaschine eine echte Schrotmühle. Sie docken das Zubehör einfach an, schrauben es fest und können umgehend frisches Schrot damit mahlen. Lassen Sie sich von der innovativen Erfindung der Wolfgang Mock GmbH begeistern!

Hochleistungsmahlvorsatz für Ihre Küchenmaschine

  • Schrotet und mahlt sämtliche Getreidearten, Hülsenfrüchte und Gewürze
  • Einfach zu bedienen
  • Mahlgrad beziehungsweise Schrot-Größe stufenlos einstellbar
  • Leicht zu reinigen
  • Lässt sich platzsparend verstauen
  • Zwei Jahre Hersteller-Garantie

Die Mockmill Schrotmühle – äußert praktisch und vielseitig

Design, Funktion und Bedienung werden Sie überzeugen! Durch einen sehr groben Mahlgrad wird aus der Mockmill eine optimale Schrotmühle. Das Resultat ist stets frisch geschrotetes Getreide – beispielsweise für Ihr tägliches Frischkornmüsli und köstliches Brot.

Die Mockmill Schrotmühle ist mit zwei Handgriffen für Sie betriebsbereit. Ist die Mockmill an die Küchenmaschine angebracht und der beiliegende Einfülltrichter aufgesetzt, können Sie bereits Ihr gewünschtes Korn eingeben, die Größe des Schrots bestimmen und mit dem Selbstschroten beginnen.

Praktisch: Ein integrierter Mehlauslauf aus Edelstahlblech leitet das Schrot oder Mehl unmittelbar in die Rührschüssel Ihrer Küchenmaschine. Da so eine separate Auffangschüssel nicht mehr nötig ist, steht einer direkten Weiterverarbeitung nichts mehr im Wege.

Schrot oder Mehl?

Ob es sich beim Endprodukt um Schrot oder Mehl handelt, ist meist Definitionssache. Brümmer und Morgenstern geben die Devise aus, dass es drei unterschiedliche Schrote gibt – das Grobschrot, Mittelschrot und Feinschrot.

Da Schroten im Grunde nur die mechanische Größenverringerung von beispielsweise Getreide ist, sind Grob-, Mittel- und Feinschrot nach ihren prozentualen Zusammensetzungen der verschiedenen Partikelgrößen in Mikrometer (µm) klassifiziert:

  • Grobschrot: 75% (> 1.400µm), 12% (710–1.400µm), 8% (250–710µm) und 5% (< 250µm)
  • Mittelschrot: 35% (> 1.400µm), 30% (710–1.400µm), 20% (250–710µm) und 15% (< 250µm)
  • Feinschrot: 5% (> 1.400µm), 35% (710–1.400µm), 30% (250–710µm) und 30% (< 250µm)

In industriellen Bäckereien kommen in der Regel unterschiedlich grobe, sogenannte Backschrote (Type 1700 bei Weizen, Type 1800 bei Roggen) ohne Keimling zum Einsatz. Umso gröber das Schrot, desto länger muss die Quellung der Schalenteilchen sein, um für eine relativ lockere und vor allem saftige Krume zu sorgen.

War Schrot früher ein Nebenprodukt der Mühlen, das zu Brei verarbeitet und verzehrt wurde, findet Backschrot und Vollkornschrot heute immer mehr als Backzutat Verwendung.

Schrotmühlen und Mahlvorsätze für frisches, gesundes Vollkornschrot und selbstbestimmte Ernährung

Um den vollen Geschmack und die komplette Kraft des Vollkornmehls zu erhalten, sollte dies „just-in-time“ gemahlen werden. So erzielen Sie bessere Nährwerte und haben die Chance, sich deutlich bewusster, nachhaltiger und gesünder zu ernähren. Durch das Selbstschroten können Sie das gesamte Angebot des Vollkorns entdecken und nebenbei viel über eine selbstbestimmte, gesunde Ernährung lernen.

Die Mockmill Schrot- und Getreidemühle hilft Ihnen sich gesünder zu ernähren und vergrößert Ihre Küchenkompetenz – jetzt können Sie Ihre eigenen Lebensmittel aus gesunden Getreide-Rohstoffen herstellen.

Schrotmühlen – 100 Prozent Vollkornschrot selbst produzieren

Wenn das industrielle Bäckerhandwerk von Vollkorn spricht, muss das nicht immer bedeuten, dass in den Produkten auch das volle Korn enthalten ist! In der sogenannten Hochmüllerei, also der industriellen Produktion von Backschrot, wird in der Mühle in einem ersten Prozess der Keimling des Getreidekorns entfernt.

Selber mahlen

In einem nachgelagerten Schritt werden die Getreidekörner – ohne Keimling, jedoch mit Schalenteilen – in Bruchstücken zu Backschrot gemahlen. Somit ist Backschrot – im Gegensatz zum Vollkornschrot – geschrotetes Getreide ohne Keimling.

Für den Konsumenten bedeutet dies, dass er auf die gesunden Inhaltsstoffe des Keims wie beispielsweise

  • verschiedene Vitamine,
  • hohe Anteile an ungesättigten Fettsäuren,
  • Öle und
  • Phosphatide (Lecithin)

verzichten muss.

Da die im Keim enthaltenen Öle das Schrot nach kurzer Zeit ranzig werden lassen, wäre die von der Industrie gewünschte Lagerfähigkeit nicht gegeben. Abhilfe schafft hier das Herausnehmen des Kornkeims.

Kunden kaufen demnach Vollkornprodukte, welche den Keim nicht enthalten und somit strenggenommen das Prädikat „Vollkorn“ gar nicht tagen dürften. Das deutsche Lebensmittelgesetz spricht jedoch bereits von Vollkorn, wenn das jeweilige Endprodukt 90 Prozent der Getreidebestandteile enthält.

Fakt ist: wer 100 Prozent Vollkornmehl oder -schrot aus Getreide selbst frisch schrotet, der erhält auch 100 Prozent Vollkorn. Hier weisen Schrotmühlen mit einem Mahlwerk aus Korund oder Stein für die eigene Küche ganz klare Vorteile auf.

Selber mahlen

Häufig gestellte Fragen (FAQ):

Was kann ich mit Schrot alles in der Küche herstellen?

Es gibt viele unterschiedliche Möglichkeiten, in der Küche frisches, gesundes Schrot einzusetzen – sei es zum Backen oder Kochen. So gelingen mit dieser ganz besonderen Zutat beispielsweise köstliche Brote, Brötchen, Suppen, Kekse, Bratlinge, Aufläufe und Salate. Einige Rezepte haben wir für Sie auf unserer Website eingestellt. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Experimentieren und guten Appetit!

Was meinen Sie mit nachhaltigem und selbstbestimmten Essen?

Viele Menschen sind auf der Suche nach einem neuen Lebensstil, den sie für zukunftsträchtig halten. Wir werden immer länger leben und sollten uns die Frage stellen, wie gut beziehungsweise gesund dieses Leben sein wird.

Viele finden in der Backkunst und dem Umgang mit gesunden Lebensmitteln große Freude. Hier ist unsere Mockmill ein Steinchen in einem großen Mosaik. Schließlich kommt ein riesiger Anteil der Nahrungsenergie weltweit vom Getreide.

Manche unserer Kunden, die sich mit dem Thema Biogetreide und Selbstmahlen auseinandersetzen, entwickeln auch in Bezug auf andere Lebensmittel ein neues, nachhaltiges Bewusstsein.

Kann die Mockmill neben Schrot auch feines Mehl mahlen?

Im Grunde ist unsere Mockmill ein Mahlvorsatz, mit dem Sie sämtliches Getreide mahlen und schroten können. Mit der stufenlosen Einstellung des Mahlgrades entscheiden Sie, ob Sie feines Mehl produzieren oder grobes Schrot. Neben Korn haben Sie zudem die Möglichkeit, Hülsenfrüchte und Gewürze zu mahlen.

Sie werden schnell herausfinden, welche Unterschiede in Bezug auf Geschmack und Verarbeitungsmöglichkeiten unterschiedliche Mehl- und Schrotsorten bieten und fangen ganz automatisch mit dem Experimentieren in der Küche an.

Frisches Schrot und Mehl mit der Schrotmühle der Wolfgang Mock GmbH

Ziel war es, mit der Mockmill dem Traum von einer perfekten Mühle für jedermann einen Schritt näherzukommen. Wir haben ein Produkt entwickelt, das in jeden Haushalt passt. Möchten auch Sie eine passgenaue Getreide- und Schrotmühle für Ihre Küchenmaschine? Dann nehmen Sie noch heute Kontakt zu uns auf und beginnen Sie schon bald mit dem just-in-time Schroten und Mahlen. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!